Zum Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

0

Wolfgang Schröter

Der große Schulden-Bumerang

Schnellübersicht

Ein Banker bricht das Schweigen
22,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
März 2015, gebunden, 280 Seiten
ISBN: 9783867743808
ODER
Innerhalb von Deutschland liefern wir versandkostenfrei. Bei Lieferungen ins Ausland berechnen wir eine Versandkostenpauschale. Die Lieferzeit kann bis zu vier Tage betragen. Mehr Informationen in unseren AGB und der Widerrufsbelehrung.
15,99 €

Zum Inhalt

 "Die akute und breit sichtbare Finanzkrise ist überwunden. Doch die tieferen Krisenursachen wirken weiter, und dies heftiger denn je."
(Wolfgang Schröter)

Im Sommer 2007 begann die globale Finanz- und Wirtschaftskrise. Ist sie nun – acht Jahre später – überstanden? Nein! Zwar schien für viele die akute Krise überwunden. Aber ihre tieferen Ursachen wirkten weiter, und sie tun dies heftiger denn je bis heute.

Fast drei Jahrzehnte arbeitete Wolfgang Schröter in internationalen Bankhäusern, bis er vor fünf Jahren ausstieg. Für ihn lief da schon lange etwas gründlich schief und er wollte verstehen was. In seinem Buch »Der große Schulden-Bumerang« nimmt er nun die Finanzbranche unter die Lupe. Wie konnte es zu der größten Schuldenkrise kommen, die die Welt zu Friedenszeiten je erlebt hat?

Wolfgang Schröter liefert Fakten für eine längst überfällige Debatte. Abwechslungsreich und mit einer Fülle von entscheidenden wie interessanten Details geschrieben, erklärt er die Zusammenhänge zwischen Finanz- und Staatsschuldenkrise, die Veränderung unternehmerischen Wettbewerbs durch den Staat, die politischen wie gesellschaftlichen Folgen einer unbegrenzten Neuverschuldung.

 

 

Zusätzliche Information

Pressestimmen

Pressestimmen

»Der Ökonom Wolfgang Schröter erzählt in seinem lesenswerten Buch "Der Schulden-Bumerang" nicht nur die Geschichte der vergangenen Verwerfungen, sondern beleuchtet auch die Ursachen dahinter. Seine Einschätzung der momentanen Situation lässt aufhorchen.«
Hamburger Abendblatt

»Crashkurs zum Crash! Schröter liefert zwar kein Patentrezept, wie die Finanzkrise gelöst werden kann. Aber er schafft es, die Leser auf ein Niveau zu bringen, dass sie den Debatten mühelos folgen können. Kurzum: Wer die Finanzkrise verstehen will, muss Schröter lesen!«
Heilbronner Stimme

»Während sich manche Autoren aus den Hochschulen offenbar zieren, ihre teils wissenschaftlich hoch geehrten Kollegen allzu hart anzufassen, legt Schröter schonungslos dar, wie oft theoretische Modelle versagten und sich ihre irrigen Annahmen in der Praxis als verhängnisvoll erwiesen. «
Oliver Everling, zum Blog-Beitrag


 »Mir geht es in meinem Buch in erster Linie nicht um die Schuldfrage, sondern um die Frage, wie, wann und mit welchen Intentionen und Konsequenzen die viel zu hohen Finanz- und Staatsschulden entstanden sind.«
Wolfgang Schröter im Interview mit Freie Welt, Zum Interview

Blick ins Buch