Zum Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

0

Jorge Semprún, Dominique de Villepin

Was es heißt, Europäer zu sein

24,90 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Erschienen im März 2006, 216 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 9783938017487
ODER
Innerhalb von Deutschland liefern wir versandkostenfrei. Bei Lieferungen ins Ausland berechnen wir eine Versandkostenpauschale. Die Lieferzeit innerhalb Deutschlands beträgt in der Regel 2-3 Werktage. Mehr Informationen in unseren AGB und der Widerrufsbelehrung.

Zum Inhalt

Plädoyer für Europa

Seit die europäische Verfassung in Frankreich und den Niederlanden vorläufig gescheitert ist, herrscht Denkpause in Europa. In ihrem Buch setzen sich der französische Premierminister Dominique de Villepin und der spanische Schriftsteller Jorge Semprún mit Geschichte, Gegenwart und Zukunft der europäischen Identität auseinander. Für sie bedeutet das NEIN der Franzosen vom 29.Mai 2005 nicht das Ende des politischen Europa.

Der eine ist konservativer Politiker, der ander linker Intellektueller - was sie trotz ihrer Gegensätze verbindet, ist ein ausgeprägtes Gefühl dafür, was es heißt, Europäer zu sein. Es bedeutet von jeher, offen für das Andersartige zu sein und bestrebt, Unterschiede kennen zu lernen. Es heißt, andere Sprachen zu akzeptieren und andere Traditionen. Villepin und Semprún sind der Überzeugung, dass uns über all diese Unterschiede hinweg die gemeinsamen demokratischen Werte verbinden. Ungeachtet aller innerstaatlichen Probleme und Krisen steht für die Autoren deshalb fest: " Die Lösung ist Europa."

Blick ins Buch